Die Fahrten des Bürgerbusses des Vereins Bürger für Bürger in der Verbandsgemeinde Daun, werden ab Montag, 16. März, vorläufig eingestellt; zunächst für zwei Wochen. Der Corona-Virus macht auch hier eine Risikoabwägung notwendig, um die Busfahrer und die Fahrgäste vor Ansteckungen zu schützen. Zwischen Busgästen und Fahrer und auch untereinander, besteht in dem Kleinbus kein Abstand wie in Linienbussen, wodurch das Ansteckungsrisiko erhöht wird.

„Unsere ehrenamtlichen Fahrer und Fahrgäste gehören teilweise zur älteren Bevölkerung und zählen somit zur besonderen Risikogruppe“, so der 1. Vorsitzende Gerd Becker. „Die meisten Busgäste sind uns bekannt und wir werden einen anderen Weg suchen, um sie zum Arzt zu bringen oder mit Lebensmitteln oder Artikeln des täglichen Bedarfs zu versorgen. Mitglieder des Vereins können das Angebot generell nutzen.“

Bürger für Bürger e.V. steht auch in Absprache mit Landrat Thiel in den Startlöchern, um für Familien oder Einzelpersonen in Quarantäne einen Bringdienst für Medikamente, Lebensmittel usw. zu gewährleisten.

Informationen per Telefon 06592/92 63 19 8 oder per eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!